One Pot-Pasta

„One Pot Pasta“: Vollkorn-Linguini mit Tomaten, Rucola und Mozzarella

1. Januar 2015 in Gesund Kochen mit Freude - Rezepte für warme Gerichte

Eigentlich wollte ich das Jahr 2015 hier im Blog mit „Glückskeksen“ – das sind zuckerfreie Rohkost-Kekse –  begrüßen. Ich bin aber noch nicht ganz glücklich mit dem Rezept. Und ich will mir treu bleiben und euch nur gute und erprobte Gerichte servieren. Deswegen gibt es heute am ersten Tag des neuen Jahres eines meiner Highlights von 2014: die „One Pot Pasta“.

Dieses Rezept habe ich erstmals im frühen Herbst gekocht –  als es noch frische Paradeiser (Tomaten) gab. Ich war begeistert! Die Linguini hatten super die Tomatensauce aufgesogen, waren aber trotzdem al dente. Seitdem steht die One Pot-Pasta öfters am Wochenplan.

Foto von One Pot Pasta

One Pot-Pasta

Zutaten (1 Person):

  • 125 g Vollkorn-Linguini (alternativ eine andere Vollkorn-Pasta)
  • ca. 0,35 bis 0,4 Liter Wasser
  • 300 g Cherrytomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig Basilikum
  • 30 g Rucola
  • 50 g Mini-Mozzarellakugeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 1,5 TL Salz
  • gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 rote Chili

Zubereitung:

  • Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in einem Topf in Olivenöl anschwitzen
  • Paradeiser (Tomaten) halbieren und zu den Zwiebeln geben und kurz mitrösten
  • mit Pfeffer und Salz würzen und anschließend das klein geschnittene Chili, das Basilikum und das Tomatenmark dazu geben
  • mit Wasser aufgießen
  • die Linguini dazugeben und unter ständigen Rühren ca. 7 Minuten kochen
  • Mozzarella-Kugeln und Rucola in den Topf geben und ca. weitere 3 bis 4 Minuten kochen

Foto von den rohen Zutaten

Die One Pot-Pasta ist ein wunderbares Gericht für den Familientisch. Je nach Saison kann auch gerne Spinat, Mangold, klein geschnittene Zucchini oder euer aktuelles Lieblingsgemüse im Topf landen.

Share This Post

You Might Also Like

No Comments

  • Reply bieneskochwelt 2. Januar 2015 at 10:19

    Es klingt so unglaublich lecker! Das muss ich demnächst auch mal ausprobieren. Nicht nur dass es lecker klingt, scheint es auch für Abwasch-Faule perfekt geeignet zu sein.

    • Reply glueckstopf 2. Januar 2015 at 10:23

      Genau, nur ein Topf zum Abwaschen 😉

  • Reply Becky 2. Januar 2015 at 12:26

    Ein tolles Gericht, das ich auch schon sehr oft gemacht habe. Es ist einfach praktisch, auch wenn ich finde, dass man den Unterschied durchaus schmeckt.
    Liebe Grüße, Becky

  • Reply Linda 2. Januar 2015 at 20:49

    Hallöchen. Zur Zeit habe ich keine Küche sondern nur zwei kleine Kochplatten. Ich bin immer am überlegen was man so kochen könnte. Alles aus einer Pfanne oder Eintöpfe oder so. Dieses Rezept ist genial, das probier ich mal aus. 😉

    Ich finde es auch toll, dass du nur erprobte und „für gut befundene“ Rezepte postest. Ich habe schon oft mitgekriegt, wie andere Rezepte veröffentlichen, die Ihnen selber gar nicht geschmeckt haben. Hauptsache irgendetwas posten. Das hat mit Foodbloggen nichts mehr zu tun…

    Liebe Grüße
    Linda

    • Reply glueckstopf 2. Januar 2015 at 20:53

      Danke dir für die netten Worte 😉

      Ja, musste schon ein paar Rezepte wieder verwerfen, weils doch nicht sooooo gut war, wie ich gerne gehabt hätte 😉

      Bin gespannt obs dir auch so gut schmeckt 😉

    Leave a Reply

    *

    Back to top