Warning: stripos() expects parameter 1 to be string, array given in /home/.sites/40/site7172674/web/wp-includes/formatting.php on line 3758 Gute Laune Curry mit Kürbis und Kichererbsen | Glückstopf
Foto Kichererbsen-Curry

Gute Laune Curry mit Kürbis und Kichererbsen

13. Januar 2016 in Gesund Kochen mit Freude - Rezepte für warme Gerichte

Kichererbsen haben zu Recht einen so positiven und schönen Namen – sie sind sehr gesund und machen damit auch gute Laune! Kichererbsen enthalten mehr Eiweiß als mache Fleischsorten, besonders für Veganer interessant ist auch der hohe Gehalt an Kalzium. Weiters enthalten die Erbsen viel Folsäure, Kupfer, Eisen, Zink und auch Ballaststoffe. Ihr seht also, Kichererbsen sind wahre gesunde Energiebündel.

Seit Jahren habe ich immer wieder Kürbis Kichererbsen-Curry gekocht, aber ich war nie ganz zufrieden. Jetzt habe ich es aber geschafft und freue mich sehr euch das Rezept vorstellen zu können. Das Curry hat eine leichte angenehme Schärfe und schmeckt mit den vielen Gewürzen einfach köstlich vielfältig.

Ich habe als Beilage Quinoa gekocht – aber ihr könnt natürlich euer persönliches Lieblingsgetreide dazu reichen. Ich liebe Quinoa und werde euch sicher noch mehr über dieses Wunderkorn berichten. Neu entdeckt habe ich auch Canihua – ein ganz kleines Quinoa-Korn. Es schmeckt köstlich nussig und ich mische es gerne zum Quinoa dazu.

Foto Kichererbsen-Curry

Kürbis Kichererbsen-Curry (vegan / gluten free / diary free / refined sugarfree)

Rezept für 3 PersonenZutaten für das Curry:

  • 2 kleine Hokkaido-Kürbisse
  • 500 g gekochte Kichererbsen
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 250 ml Kokosmilch
  • ca. 450 ml Wasser
  • 2 TL Rotes Currypulver*
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • Prise Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Zutaten Beilage:

  • 75 g Quinoa
  • 25 g Canihua* (alternativ mehr Quinoa)

Foto Kichererbsen-Curry

Zubereitung:

  • Lauch waschen und in feine Scheiben schneiden
  • Öl in einem Topf erhitzen und Lauch darin anrösten
  • Kürbis waschen, klein schneiden und in den Topf geben
  • Wasser, Gemüsebrühe und Currypulver dazugeben und weiterkochen bis der Kürbis weich ist
  • in einem zweiten Topf den Quinoa laut Packungsbeilage kochen
  • sobald der Kürbis weich ist (das dauert ca. 20 Minuten) die gekochten Kichererbsen und die Kokosmilch dazugeben, mit Salz abschmecken und nochmals ca. 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.

* Das Rote Curry kostenlos von der Firma OZ zur Verfügung gestellt. Unter dem Motto „Großer Geschmack und kleine Dosen“ können dort Gewürze in kleineren Mengen bestellt werden. Ich finde diese Idee toll! Das Canihua wurde mir kostenlos von Davert zur Verfügung gestellt.

Share This Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

Back to top