Warning: stripos() expects parameter 1 to be string, array given in /home/.sites/40/site7172674/web/wp-includes/formatting.php on line 3758 Glutenfreier Marillenkuchen | Glückstopf
Glutenfreier Marillenkuchen

Glutenfreier Marillenkuchen

15. Juli 2016 in Zuckerfreie Rezepte

Wer mir auf Instagram folgt, hat wahrscheinlich schon mitbekommen dass wir bei unserer Tochter Annika in den letzten Wochen die Ernährung vollkommen umgestellt haben um herauszufinden welche Lebensmittelallergien sie hat. Wir haben noch im Juli einen Arzttermin der sicher vieles aufklärt. Beide Mädchen sind echt verständnisvoll was die Ernährungsumstellung betrifft und ich bin froh dass ich mich durch mein Ernährungstraining-Studium mit dem Thema gut auskenne. Hier am Blog war es in den letzten Wochen ein bisschen ruhiger, aber dafür melde ich mich heute mit einem wirklich guten Kuchenrezept. Ich liebe Marillenkuchen und der Marillenbaum im Garten meiner Eltern hat dieses Jahr so viele Früchte – da gibt es bei uns momentan sehr oft Kuchen.

Da wir momentan auch kein Gluten essen, gibt es für euch einen glutenfreien Marillenkuchen, für den ihr nur eine Rührschüssel braucht. Den Kuchen habe ich nun schon einige Male gebacken und er schmeckt der ganzen Familie!

Im Kuchen sind Flohsamenschalen. Diese Samenschalen sind echte Alleskönner für die Darmgesundheit – denn sie sind wirksam bei Durchfall und Verstopfung. Sie haben sehr viele Ballaststoffe  und sind glutenfrei.  Die Samen quellen mit Flüssigkeit auf und werden nach einiger Zeit zu einem Gel. Der Quellstoff bewirkt, dass der glutenfreie Kuchen sehr saftig ist und es auch bleibt.

Glutenfreier Marillenkuchen

Glutenfreier Marillienkuchen (gluten free / vegan / diary free / refined sugarfree)

Zutaten:

  • 50 g Hirsemehl
  • 175 g geriebene Mandeln
  • 75 g Dattelzucker (alternativ Vollrohrzucker)
  • 5 TL Flohsamen
  • 3 TL Backpulver
  • 50 g Sonnenblumenöl
  • 180 g Reismilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 10 bis 15 Marillen

Zubereitung:

  • Hirsemehl, Mandeln, Dattelzucker, Flohsamen und Backpulver in einer Bachschüssel gut miteinander vermischen
  • Sonnenblumenöl, Reismilch und Apfelessig dazugeben und zu einem Teig verrühren
  • ein Bachblech mit Backpapier auskleiden und den Teig darauf geben
  • die Marillen halbieren und auf den Teig legen
  • den Kuchen 45 Minuten im Ofen bei 180 Grad Heißluft backen.

Share This Post

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply monikasbeautifulhome 15. Juli 2016 at 22:09

    Der Kuchen sieht sehr lecker aus!
    Liebe Gruesse Monika

  • Reply Ilaina 16. Juli 2016 at 5:50

    Hirse ist ohnehin was tolles. Ich frag mich nur, wo ich Hirsemehl herbekomme.

  • Reply breezily 18. Juli 2016 at 15:30

    Klingt super lecker 🙂 Und die Info zu den Flohsamen finde ich sehr interessant zu wissen!

    • Reply glueckstopf 18. Juli 2016 at 17:48

      Gerne 🙂 Ich finde Flohsamen echt toll 😉

  • Reply Renate 12. August 2016 at 21:54

    Ich habe den Kuchen heute auch nachgebacken und In Ermangelung von Hirsemehl habe ich Buchweizenmehl verwendet, mal sehen, ob das auch schmeckt 🙂

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Flohsamenschalen und Flohsamen? Ich habe Flohsamen verwendet, ich habe oben nicht gelesen, dass du flohsamenschalen verwendet hast.

    Liebe Grüße
    Renate

    • Reply glueckstopf 15. August 2016 at 13:19

      Liebe Renate, wie ist der Kuchen geworden? Flohsamenschalen sind die unverdaulichen Samenschalen der Flohsamen. VlG

    Leave a Reply

    *

    Back to top