Stärkung für Waldausflüge

25. November 2018

Dieser Beitrag enthält Werbung* | Im Wald gibt es so unglaublich viele Schätze zu entdecken. Die Zwillingsmädchen erforschen gerade den Wald mit so viel Begeisterung. Und ich finde es einfach wunderbar!

Auf unsere Ausflüge nehmen wir immer viel Verpflegung mit, denn die Zwillingsmädchen sind am Nachmittag richtig hungrig.

Unsere bunte Verpflegung für Ausflüge

Meist packe ich eine Dose mit saisonalen Obst und Gemüse ein. Wenn ich etwas vollwertiges Süßes gebacken habe, nehme ich es gerne mit. Unten zeige ich euch ein Rezept für Zimtknoten – die mit Dinkel-Vollkornmehl und mit einer geheimen Zutat wunderbar nährstoffreich und saftig werden.

Zimtknoten mit Vollkornmehl und Maroni

Außerdem nehme ich gerne Vollkornweckerl, Käse und auch mal Cabanossi mit. In einer kleinen handlichen Form gibt es jetzt neu von Ja! Natürlich* milde Cabanossi für Kinder.

Das Schweinefleisch für die Cabanossi stammt von Ja! Natürlich Strohschweinen. Die Haltung dieser unterliegt strengsten Vorschriften, welche über das Gesetz hinaus gehen. Die Cabanossi sind ganz ohne Geschmacksverstärker, Stabilisatoren, Aromen und Phosphat. Das Fleisch stammt ausschließlich aus Österreich. Gefüttert wird rein biologisches Futter, das keine Futterzusätze, Tier- oder Fischmehl und antibiotische Leistungsförderer enthält.

Jause für Kinder in Bio-Qualität

Auch Knabbergebäck wie Hirse- oder Maisstangerl nehmen wir gerne mit – so ein Säckchen haben meine Mädchen wirklich in wenigen Minuten leer. Umso schneller es weg ist, umso wichtiger ist es mir, dass die Zutaten hochwertig sind. Für uns entdeckt habe ich die Hirse-Maisstangerl von Ja! Natürlich. Die Stangerl sind aus österreichischem Bio-Maisgrieß, Bio-Hirse, Bio-Sonnenblumenkernmehl und einer Prise Salz. Meine Mädchen lieben die Stangerl!

Die Ja! Natürlich Mais-Hirse Stangerl werden übrigens ohne Verwendung von Fetten hergestellt und kommen komplett ohne Palmöl oder Geschmacksverstärker aus. Toll finde ich, dass die Stangerl nur wenig Salz enthalten – so dürfen auch die Kleinsten schon gerne zugreifen.

Mais-Hirsestangerl von Ja! Natürlich

Jetzt im Herbst und Winter wenn es weniger Auswahl an frischen Obst gibt, haben wir oft auch Trockenfrüchte mit. Die Lieblinge meiner Mädchen sind hier Datteln, Apfelchips und ganz klar auch die Rosinen – diese Trockenfrüchte gibt es alle in biologischer Qualität von Ja! Natürlich. Bei Trockenfrüchten achte ich übrigens immer darauf, dass sie ungezuckert sind.

Mais-Hirsestangerl in Bio-Qualität

Die gegarten Maronis von Ja! Natürlich habe ich im Herbst für mein bald zehn Monate altes Wintermädchen entdeckt – sie sind nährstoffreich und können auch mit nur zwei Zähnchen gut gegessen werden. Die Produkte von Ja! Natürlich findet ihr bei BILLA, MERKUR, ADEG und Sutterlüty.

Maronis sind auch in meinem Hefeteig aus Dinkelmehl. Im Herbst backe ich gerne und viel mit Maronis. Köstlich ist zum Beispiel meine Maroni-Schokotorte ohne Mehl und raffinierten Zucker. Das Rezept kommt auf jeden Fall noch auf den Blog.

Ich habe lange Rezepte für Maroni-Germteig gesucht, aber keine gefunden. Dann habe ich es einfach probiert und war begeistert. Seitdem gibt es die Zimtknoten aus Maroni-Germteig gerne bei uns.

Zimtknoten mit Dinkelmehl und Maronis im Teig

Rezept für Zimtknoten mit Dinkelmehl und Maroni

Zutaten:

  • 150 g Dinkel-Vollkornmehl von Ja! Natürlich
  • 100 g gegarte Maroni von Ja! Natürlich
  • 250 g Dinkelmehl von Ja! Natürlich
  • 1 Hefewürfel von Ja! Natürlich
  • 100 g Vollrohrzucker von Ja! Natürlich (alternativ auch Kokosblütenzucker)
  • 100 g zimmerwarme Butter von Ja! Natürlich
  • 180 bis 200 g Milch von Ja! Natürlich (nach Gefühl mehr oder weniger dazugeben)
  • Prise Salz
  • Zum Bestreichen: 1 bis 2 El Butter, 1 bis 2 EL Vollrohrzucker, 1 bis 2 EL gemahlene Haselnüsse und 1 TL Zimt

Kinderhand greift Teig mit Vollkornmehl an

Zubereitung:

  • Hefe in lauwarmer Milch gut auflösen (verrühren)
  • Maroni mit einem Foodprozessor zu Mehl verarbeiten (fein mixen)
  • alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut zu einem Teig verkneten (gerne auch mit der Küchenmaschine)
  • den Teig mindestens eine Stunde an einem warmen Ort mit einem Geschirrtuch zugedeckt rasten lassen
  • Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen
  • Teig mit der Teigspachtel in kleine Stücke teilen
  • Teigstücke in eine Rolle und anschließend zu Knoten formen (dafür gibt es im Internet einfache Anleitungen)
  • die Knoten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • warme Butter, Haselnüsse, Zucker und Zimt zu einer Glasur verarbeiten und auf die Knoten streichen
  • im vorgeheizten Backrohr je nach Größe der Knoten etwa 15 Minuten backen.

Germteig mit Marnoni und Dinkelmehl

Seid ihr auch so gerne im Wald? Welche Jause nehmt ihr gerne in den Wald mit?

Ein Lesetipp für euch: Tipps zu ungezuckerten Bio-Snacks von Ernährungswissenschaftlerin Margit Fensl

* WERBUNG: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Ja! Natürlich entstanden.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Back to top