Fotos von gesundem Essen

Erfolgreich gesund Abnehmen – Interview mit Simone

4. März 2016 in Gesund erfolgreich Abnehmen

In meiner Blogreihe „Erfolgreich gesund Abnehmen“ möchte ich euch Frauen vorstellen, die es geschafft haben mit ausgewogener Ernährung abzunehmen.

Ich starte diese Reihe mit Zwillingsmama Simone, die in fünf Monaten mit gesunder Ernährung und Bewegung 12 kg abgenommen hat. Ein paar Kilos möchte sie noch abnehmen – aber ich finde 12 Kilos sind schon ein beachtlicher Weg!

Simone hat drei Kinder im Alter zwischen 4 und 6 Jahren – viel Zeit bleibt also nicht für Kochen und Sport. Umso wichtiger ist die richtige Vorbereitung und Planung! Ich habe Simone interviewt und sie nach ihren Tipps gefragt. Mehr zu Simone findet ihr auch auf ihrer Website www.physiotraining.at

Was bedeutet für dich gesunde Ernährung?

Gesunde Ernährung bedeutet für mich, dem Körper den Kraftstoff zu geben, den er braucht, um gut zu funktionieren. Es ist zwar schon ein etwas abgedroschener Vergleich, doch der beschreibt es am Besten: Dem Auto gibt man immer den besten Benzin, Diesel und das beste Motoröl, doch auf die eigene Ernährung achten leider nur wenige Menschen.

Alle wollen gesund, stark und leistungsfähig sein. Dafür braucht der Körper nun mal den richtigen Kraftstoff. Sonst klappt das auf Dauer nicht.

Kannst du uns konkrete Tipps geben, wie gesunde Ernährung im stressigen Familienalltag umgesetzt werden kann?

Frühstücksideen

Gerne! Das Frühstück kann man zum Beispiel zum Teil schon am Vorabend vorbereiten. Haferflocken in Milch (gerne Pflanzenmilch) über Nacht einweichen. In der Früh noch schnell eine Banane hinein schnippeln oder frische Beeren dazu geben – fertig! Wer mag, kann auch etwas Zimt oder Vanille drüber streuen.

Bunte Jause

Die Jause für die Kinder darf gerne bunt sein. Es muss nicht eine Semmel mit Knabbernossi im Kindergarten oder der Schule sein. Während meine Kinder frühstücken, richte ich die Jause her.

Das kann zum Beispiel für ein Kind sein: 1/3 Apfel, 1/3 Mandarine, 3 Gurkenscheiben, 2 Paprikastreifen, ein kleines Brot (1 Scheibe zusammengeklappt) mit Aufstrich (z. B. aus Kidneybohnen und Paprika, Avocado etc.) oder auch mal Marmelade (ja, mit Zucker – die Dosis macht das Gift).

Ja, meine Kinder bekommen auch mal was Süßes mit. Sie lieben zum Beispiel Nuss- und Mohnstrudel. Der ist schnell gemacht und mit den richtigen Zutaten auch nicht ungesund.

Vollwertiges schnelles Mittagessen

Mittags muss es oft schnell gehen, gerade wenn man berufstätig ist und Kinder hat. Doch eine Gemüse-Reis-Pfanne ist rasch gezaubert. Genauso Gemüsesuppen. Dafür Gemüse der Saison wie z. B. Kohlrabi, Brokkoli, Karfiol und Zucchini und ein bis zwei Erdäpfel klein schneiden, kochen, würzen und pürieren.

Für Familien mit Babys kann ich wärmstens ein Gerät empfehlen, in dem man dünsten und pürieren kann. So ist eine Breimahlzeit schnell zubereitet und immer frisch. Und Fingerfood lieben Babys ohnehin. Wenn man selbst eine gesunde Mahlzeit kocht, spricht ja nichts dagegen vor dem Würzen ein paar Gemüsestücke für das Baby zur Seite zu geben.

Und das Allerwichtigste mit Kindern in Bezug auf die Ernährung ist: Gesunde Ernährung vorleben, dann ist sie selbstverständlich! Wenn Mama und Papa beim Gemüse die Mundwinkel hängen lassen, dafür aber beim Fast Food kräftig zuschlagen, dann können sie noch so viel predigen, dass Gemüse gesund ist.

Kinder lernen was sie vorgelebt bekommen, nicht was sie gesagt bekommen!

Was ist dein gesundes Lieblingsrezept?

Es ist gar nicht so einfach, sich für ein Rezept zu entscheiden. Die gesunde Küche ist so vielfältig und abwechslungreich. Und das Meiste schmeckt einfach wunderbar.

Bäriger Kicher-Couscous

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Bund Bärlauch
  • 200 bis 250 g Kichererbsen gekocht
  • 400 g Couscous (gerne Vollkorn-Couscous)
  • 200 g Karfiol
  • 200 g Brokkoli
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß

Zubereitung:

  • Karfiol und Brokkoli (im Dampfgareinsatz) dünsten
  • das Kochwasser über den Couscous gießen und ziehen lassen
  • Bärlauch fein hacken und darunter heben
  • Kichererbsen darunter mischen
  • ewas Pflanzenöl darüber, würzen und ziehen lassen, bis die Konsistenz passt.

Danke Simone für das nette Interview und die vielen Tipps! Als Als Dankeschön hat Simone das Buch Köstliche Medizin: Rezepte Österreichischer ÄrztInnen* bekommen.

Foto von Kochbuch

*Affiliate Link / Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlagshaus der Ärzte zur Verfügung gestellt. 

Share This Post

You Might Also Like

No Comments

  • Reply Grünzeug 4. März 2016 at 20:28

    Das ist eine tolle Idee für eine Blogreihe!
    Dieser erste Beitrag war bereits sehr schön und enthält alle auch für mich wichtigen Tipps, um mich ausgewogen und gesund zu ernähren und ich glaube, das gilt auch für viele andere Menschen.

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Reply Grünzeug 4. März 2016 at 21:29

    Danke dir für deine lieben Worte – das macht mich glatt ein bisschen verlegen! 🙂
    Doch ich glaube, man kann nie auslernen und gerade auf diesem Gebiet gibt es so viel zu sehen und kennenzulernen, dass jede Inspiration willkommen und wertvoll ist. <3

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Reply Gretchen 10. März 2016 at 21:18

    Toller Beitrag. Die Interviewpartnerin beweist ganz deutlich, dass gesunde Ernährung nicht aufwendig sein muss! Und im Übrigen auch nicht teurer.

    • Reply glueckstopf 10. März 2016 at 21:24

      Danke dir 😉 Da stimme ich dir total zu – gesunde Ernährung muss nicht teuer sein!

    Leave a Reply

    *

    Back to top