Gesunde Schokolade ohne Zucker

Gesunde Naschereien die gut tun

19. Januar 2018 in Allgemein / Zuckerfreie Rezepte

Heute will ich euch ein paar gesündere Naschereien vorstellen. Stillen ist für den Körper eine Leistung für die er viel Kraft braucht – besonders in den ersten Monaten, wenn das Baby vollgestillt wird. Das beste für den Körper ist es, dieses mehr an Energie durch nährstoffreiche Lebensmittel zu füllen.  Doch viele Mütter werden es kennen: In der Stillzeit oder einfach in der herausfordernden Anfangszeit mit einem Baby hat man Heißhunger auf Süßes.

Ich habe das in meiner ersten Stillzeit mit meinen Zwillingsmädchen so erlebt und habe es auch von vielen anderen Müttern gehört. Ich habe mir deswegen für meine zweite Stillzeit einen kleinen feinen Vorrat an gesünderen Naschereien angelegt. Alle Leckereien die ich euch hier vorstelle, sind aus hochwertigen Zutaten und kommen ganz ohne raffinierten Zucker aus.

Die Stillbeziehung ist eine Beziehung zwischen Mutter und Kind – und es bleibt der Mutter überlassen ob und wie lange sie gerne stillen will. Ich hatte das Glück, dass ich eine wunderbare Stillzeit mit meinen Mädchen erleben durfte. Als die Mädchen 18 Monate alt waren und ich immer wieder einen Milchstau hatte, habe ich gemerkt dass es Zeit für mich war, abzustillen. Es war der perfekte Zeitpunkt für mich und damit für die Kinder – es ist keine Träne geflossen.

Mein Zwillingsmädchen hält Hand

 

Meine Lieblinge: Gesunde Naschereien

Kookie Cats

Diese Kekse aus hochwertigen biologischen Zutaten sind vegan und glutenfrei.  Die Cashew- und Haferflockencookies kommen ganz ohne raffinierten Zucker aus und sind mit etwas Kokosblütennektar gesüßt.

Foto von zuckerfreien Keksen

Es gibt die Sorten: Vanilla Choc Chip, Chia Lemon, Cacao Nibs Walnut, Pineapple Orange und Hemp Cacao. In meiner Lieblingssorte Vannila Choc Chip stecken wunderbare Schokochips, die mit Kokosblütenzucker gesüßt sind. Die Hauptzutaten sind glutenfreie Haferflocken und Cashewbutter. Weitere Zutaten im Lieblingskeks „Vanilla Choc Chip“ sind: Kokosblütennektar, Kokosraspeln, Schokoladenstücke (Kakaomasse, Kokosblütenzucker, Kakaobutter), Kokosöl, Kokoschips, Bourbon-Vanille und Salz. Wer gesunde Haferflockenkekse liebt, hat hier die perfekten Kekse gefunden.

 

Cutz Rocks

Kennt ihr die Kekse von Cutz Rocks? Dieses junge und sympathische Wiener Unternehmen produziert Keksteig mit ehrlichen und einfachen Zutaten. Der Teig ist in Rollen tiefgefroren. Für die Zubereitung muss man einfach kleine Scheiben abschneiden und diese im Ofen backen. Wer mich kennt weiß, dass ich so gerne selber backe. Aber im Moment bin ich hochschwanger, mein Bauch wird schon oft hart wenn ich mich überanstrenge – da sind diese wunderbaren Kekse eine wunderbare Lösung.

Cutz Kekse ohne Zucker

Ich teste gerade die Kekse „Date a Date“ – diese Sorte ist ganz ohne raffinierten Zucker und nur mit Datteln gesüßt. Die Zutaten sind: Dinkelflocken, Butter, Datteln, Cranberries, Dinkelmehl, Mandeln, Dattelsüße, Vollei pastaurisiert, Salz, Zitronenzesten, Natron, Zimt, Cardamon. Zwei Rollen hebe ich mir für Überrraschungsbesuch im Wochenbett auf.

Kekse ganz ohne Zucker

ChocQlate

Im natürlichen und unbehandelten Zustand enthält die rohe Kakaobohne eine Fülle an Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien. Rohkakao, dass Herzstück von ChocQlate, ist für unseren Körper etwas wunderbares.

Gesunde Schokolade ohne Zucker

Die feinen Schokoladen enthalten ganze Kakaobohnen, die völlig naturbelassen mitsamt Fruchtfleisch integriert werden. Die Zutaten sind in Bio-Qualität, alle Produkte vegan. Neben den Schokoladen gibt es auch noch Superfood Riegel – hier ist mein Liebling der Haselnuss-Riegel, der mit etwas Kokosblütenzucker und Datteln gesüßt ist. Es ist purer Genuss ohne raffinierten Zucker.

Kaffee mit Milchschaum

In der Stillzeit und auch in der Schwangerschaft habe ich wenig Kaffee getrunken. Zu einem kleinen Stückchen Schokolade genieße ich trotzdem gerne meinen Kaffee mit viel cremigen Milchschaum. Nachdem mein letzter Milchschäumer nicht mehr wollte, durfte ich von Tchibo den Milchschäumer testen. Er macht wunderbar cremigen Schaum – genauso wie ich es liebe. Überzeugt hat mich neben der Cremigkeit auch die große Füllmenge des Schäumers.

Organic Chocolate Cookies with Cashew Cream von lifefood

Von lifefood kenne ich bisher zwei Cookies: die Chocolate Cookies und die Lemon Vanilla Cookies. Die Kekse mit Zitrone kann ich euch auch sehr ans Herz legen – sie sind wunderbar erfrischend.

Foto von Rohkostkeksen ohne Zucker

Ich mag die veganen Rohkostkekse sehr gerne, sie sind allerdings recht teuer. Wie bei vielen Rohkost-Naschereien wird mit Agavendicksaft gesüßt – das begeistert mich nicht so sehr. Trotzdem sind sie eine wunderbare Alternative zu Schokolade mit einem hohen Anteil von weißen Zucker.  Die Zutaten für die Sorte Chocolate Cookies sind: Cashewkerne, Mandeln, Agavendicksaft, Schokolade (7 %; Kakaopulver, Kakaobutter, Kakaogehalt 100 %, Kakaobuttergehalt 36 %), Zimt.

Datteln vom dattelbär

Liebt ihr Datteln auch so sehr wie ich? Datteln sind reich an Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium und Magnesium und enthalten viele Ballaststoffe. Was Datteln weiters zu einem gesunden Süßungsmittel macht? Der niedrige Gehalt an Fruchtzucker (Fructose).

Foto von Datteln

Aber auch bei Datteln gibt es unterschiedliche Qualität – besonders gerne habe ich die Datteln vom dattelbär. Sie sind wunderbar weich, cremig und überzeugen mich geschmacklich.

Pssst … Ein kleines Geheimnis

Ich bin schon so sehr auf mein Babymädchen gespannt. Darf ich euch ein Geheimnis verraten? Auch meine Mädchen werden zur Geburt ein Babylein bekommen – meine Mutter hat ihnen zwei wunderbare Stoffpuppen genäht. So haben wir hier alle ein Baby zu versorgen. Besonders mein vierzehn Minuten älteres Mädchen ist eine wunderbare Puppenmama – es macht so viel Freude sie dabei zu beobachten, wie sie vorsichtig das Baby wiegt und mit ihm leise spricht.

 

Gewinnspiel

Ich freue mich sehr, dass ich ein Schokoladenset von ChocQlate verlosen darf. Im Set findest du fünf reine biologische Grundzutaten, mit denen du in nur 20 Minuten deine eigene Schokolade machen kannst.

Schokolatenset für Schokolade ohne Zucker

So kannst du das Set gewinnen: Kommentiere hier am Blog, wann du deine Schokolade am liebsten genießt.

Teilnahmebedinungen:Du bist aus Österreich oder Deutschland und bist über 18 Jahre alt. Das Gewinnspiel läuft bis 24. Jänner 2018. Der/die Gewinner/in wird per Mail verständigt. Barablöse und Rechtsweg sind ausgeschlossen. Der/die Gewinner/in wird mittels Zufallsgenerator ausgewählt.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links und Werbung. Die Produkte wurden mir von Kookie Cats, Cutz Rocks, ChocQlate, Tchibo und Dattelbär kostenlos zur Verfügung gestellt.

Share This Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Tine 19. Januar 2018 at 19:49

    Guten Abend
    Ich mag meine schoki gerne in kekse und im Kakao. Abends zum Feierabend ist eine gute zeit❤ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Vlg Tine

  • Reply Monika Dalmatiner Prinz 20. Januar 2018 at 8:57

    Bei mir ist es immer am Nachmittag dass ich Schokolade brauche und das tief zu überwinden

  • Reply Natascha Montalbano 20. Januar 2018 at 9:37

    Am liebsten in der pause von der arbeit

  • Reply Stefanie 21. Januar 2018 at 15:05

    Am liebsten nasche ich abends am Sofa Schoki, wenn ich fernsehe. Die Schokolade selber zu machen würde ich gerne mal ausprobieren. 🙂

  • Leave a Reply

    *

    Back to top