Emma im Hochstuhl

Essen im ersten Lebensjahr: Rezept für Dinkelstangen mit Karotten

7. Juli 2018

Dieser Beitrag enthält Werbung | Emma hat mit etwas über fünf Monaten richtig Interesse an unserem Essen gezeigt. Deswegen haben wir langsam mit der Beikost gestartet. Bei meinem dritten Kind habe ich gar keine Eile mit dem Essen anzufangen – ich habe mit Ruhe darauf gewartet dass sie uns zeigt dass sie bereit dafür ist.

Ich lasse sie jeden Tag das Essen selbst entdecken und beobachte ihre Freude und ihr Interesse. Dabei geht es mir überhaupt nicht um die Mengen die sie isst. Manchmal probiert sie ein bis zwei Löffel Brei, ein anderes mal lutscht sie an einer Gurke, Melone oder Pfirsich. Viel ist es nicht was in ihren kleinen Magen ankommt, aber das passt sehr gut so.

Emma im Hochstuhl

Achtsam essen

Wie bei den Zwillingsmädchen mache ich auch bei meinem Babymädchen eine Mischung aus Brei und BLW (Baby Led Weaning). Ich finde beide Ansätze haben ihre Berechtigung – wenn man dabei auf das Baby und seine Bedürfnisse achtet. Alle meine Kinder zeigen sehr klar ob sie etwas essen wollen oder nicht – und das habe ich von Anfang an respektiert. Und dass ist für mich auch das wichtigste bei der Beikost: Achtsam die Kinder das Essen selbst entdecken lassen.

Emma isst selber im Hochstuhl

Der richtige Sessel für Babys und Kleinkinder

Emma beobachtet uns jeden Tag beim Familientisch neugierig in ihrer Newborn-Schale vom Tripp Trapp. Sie sieht wie ihre Schwestern essen – dass ist sicher ein Grund, warum sie so großes Interesse am Essen hat.

Drei Kinder im Tripp Trapp von Stokke

Falls ihr noch auf der Suche nach einem Sessel für eure Babys bzw. Kinder seid: Den Tripp Trapp von Stokke kann ich euch von ganzem Herzen empfehlen. Wir haben drei Tripp Trapps die täglich im Einsatz sind. Ich liebe den Hochstuhl, weil er zeitlos schön ist, hochwertig ist und vom Babyalter bis zum Umstieg auf einen normalen Erwachsenensessel verwendet werden kann. Er ist wunderbar nachhaltig – denn er überlebt mehrere Generationen. Mit dem Newborn-Set lässt sich der Sessel schon verwenden, bevor die Babys sitzen können.

Emma sitzt im Tripp Trapp

Rezept für Dinkelstangen mit Karotten

Diese Dinkelstangen habe ich schon für meine Zwillingsmädchen gerne gemacht und ich freue mich schon darauf, sie bald für Emma wieder zu backen – denn wir haben sie alle gerne gegessen. Ich bin mir sicher, dass sie auch meine vierjährigen Mädchen gerne essen werden. Ihr könnt statt der Karotte und dem Apfel auch gerne Gemüse wie Zucchini oder Pastinake verwenden.

Dinkelstangerl für Babys

Zutaten:

  • 100 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 25 ml hochwertiges Öl
  • etwas Wasser
  • 1 kleine Karotte (alternativ könnt ihr auch ein anderen Gemüse wie Zucchini oder Obst wie Apfel verwenden)
  • 1 EL Rosinen (optional – für etwas ältere Babys bzw. Kleinkinder)

Zubereitung:

  • Karotten sehr fein reiben und mit allen anderen Zutaten (Wasser nach Gefühl – es sollte ein schöner Teig entstehen) zu einem Teig verkneten
  • die Rosinen (optional) ganz fein hacken und untermischen
  • aus dem Teig kleine Stangen formen
  • das Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen
  • die Dinkelstangen auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen und etwa 25 Minuten backen.

Dinkelstangerl für Babys

Mit Rosinen esse ich die Dinkelstangerl auch richtig gerne.

WERBUNG: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Stokke entstanden. Der Tripp Trapp und Zubehör wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Chaoshoch4 11. Juli 2018 at 10:10

    Ui, vielen Dank für das Rezept. Mal gucken ob ich es meinem kleinen Autisten als Rosinenbrötchen verkauft bekomme 🙂

    • Reply Agnes Duerhammer 18. Juli 2018 at 13:22

      Ich bin gespannt wie es dem kleinen Mann geschmeckt hat.

      Viele Grüße
      Agnes

  • Reply Julia 11. Juli 2018 at 13:12

    Ich hab im ersten Jahr auch immer ganz viel selbstgebacken und gekocht. Frieda hat es geliebt. Rosinen waren (und sind) allerdings nicht so ihr Ding. Für mich siehts aber sehr lecker aus

  • Leave a Reply

    Back to top